Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Über uns Aktuell Termine Haftungsausschluss / Impressum 

Startseite

Hier entwickelt sich eine neue Internetpräsenz.Here is a homepage under construction.

Herzlich Willkommen auf den Info-Seiten der Bürgerinitiative "Für Klein Zecher"! Ansprechpartner (u.a.):Gerhard Schott Dorfstr. 14 23883 Klein Zecher 04545-533 E-Mail: gerhard.schott-maler (ät) t-online.de

Besucherzähler

Alle Fotos (wenn nicht anders angegeben) von Hans-J Dwilling

Initiative für ein friedliches und zukunftsfähiges Klein Zecher:Wir lieben unser Dorf und wollen seine Schönheit und Lebensqualität für uns und künftige Generationen bewahren. Denn die Idylle trägt wesentlich zum Wohlbefinden und Frieden innerhalb der Gemeinschaft bei – und sie ist mittelfristig ein entscheidender Standortvorteil. Klein Zecher ist familien- und kinderfreundlich, man lebt hier nicht nur gut, man kann hier auch hervorragend arbeiten, Besucher empfangen, Touristen bewirten, gestressten Menschen Erholung bieten - nicht zuletzt Dank des Schaalsees, einem UNESCO-Naturerbe. Das alles ist kostbar. Es stellt einen großen Eigenwert dar. Es ist ein materielles und immaterielles Kapital, das man nicht kurzfristigen Profitinteressen opfern darf. Deshalb wenden wir uns gegen den Bau einer weiteren Agrargasanlage, die den Charakter des Gesamtensembles zerstört und all das, was unser Dorf zukunftsfähig macht, ohne Not aufs Spiel setzt.Klein Zecher braucht Breitbandtechnik, um es für moderne Unternehmen attraktiv zu machen. Eine weitere Agrargasanlage braucht es nicht. Was die anrichten würde, ist absehbar: Etwa 1000 weitere Schwerlasttransporte auf der einzigen, dafür nicht ausgelegten Zufahrt zum Dorf. Tag und Nacht. Zum Lärm, Dreck und den Schäden der Infrastruktur kommen erhebliche Umweltbelastungen, Betriebsrisiken und die radikale Wertminderung sämtlicher Häuser im Ort – und zwar zwischen 30 % und 70 %. Jeder, der in Klein Zecher eine Immobilie besitzt, wird durch den Bau dieser Anlage ärmer, und er muss dafür auch noch zahlen. Denn Agrargasanlagen rechnen sich nur Dank massiver steuerfinanzierter Subventionen. Fazit: Die Natur leidet, das Dorf geht kaputt, der Frieden der Gemeinde wird zerstört – für den Gewinn eines einzelnen Betreibers – alle Risiken, Nebenwirkungen und Kosten trägt die Allgemeinheit. Vor diesem Alptraum wollen wir unser Dorf schützen. Wohlgemerkt: Wir sind für ökologischen Energiewandel und zukunftsfähige Landwirtschaft. Doch diese Art Technologie ist weder ökologisch noch zukunftsweisend, sondern eine teure Mogelpackung, die die Zukunft verbaut.Zukunft braucht Mut, Phantasie und Tatkraft - und nicht noch mehr heiße Luft in Form von „Bio“gas!

BI "Für Klein Zecher"



Initiative für ein friedliches und zukunftsfähiges Klein Zecher





Eigene kostenlose Homepage erstellen